"Early Birds"

In meinen Augen benötigen Eltern von Frühgeborenen (von mir gerne "Early Birds" genannt) eine ganz besondere Hebammenbetreuung. Doch erfahren genau diese Eltern häufig keine oder eine sehr kurze.

 

Wie kommt das?

 

Eltern von Frühgeborenen verbringen viel Zeit im Krankenhaus besonders wenn es sich dabei um extreme Frühankömmlinge handelt,die um die 25 SSW geboren wurden.

 

  Sie befinden sich in einer für sie fast unfassbaren Situation, denn Sie sind nicht nur zu früh Eltern geworden sie werden auch noch mit Fakten , Fragen und Zahlen konfrontiert , die Ihnen kaum oder nichts sagen und die Ihnen Angst machen.

Es bedarf erst einmal Zeit zu begreifen , dass ihr Kind bereits auf der Welt ist und warum das passiert ist.

 

Doch schon von Beginn an müssen Sie Entscheidungen treffen, die über die Zukunft ihres Kindes bestimmen. Während dieser Zeit stehen den Eltern meist liebevolles und einfühlsames Pflegepersonal zur Seite und auch Elternberater, die für solche Situationen eine entsprechende Weiterbildung haben.

 

Aufgrund der umfassenden Betreuung im Krankenhaus , denken viele nicht mehr an eine Hebamme. Denn das Kind wird im Krankenhaus gut versorgt und mittlerweile gibt es in vielen Krankenhäusern eine gut Elternbetreuung , die sich auch um das seelische Wohl der Eltern sorgt. Auch die Nachsorge nach Entlassung ( bei extremen Frühankömmlingen ) ist häufig durch eine Initiative (z.B. Primary Nurse oder Traglinge abgedeckt).

 

Ich bin der festen Überzeugung, das eine Hebamme noch einmal ganz anders unterstützend wirken kann.

 

Bei einer Betreuung von Eltern mit Frühgeborenen beachte ich viele Aspekte und versuche dadurch den Eltern Ängste zu nehmen und das Geschehene zu verarbeiten und vor allem sie langsam an das Leben mit einem Kind heranzuführen.

 

Dabei ist für mich nicht nur ausschlaggebend wie viel zu früh ein Kind geboren wurde , sondern auch wie es  geboren wurde  (per Kaiserschnitt oder spontan). Auch die ersten Momente nach der Geburt.(Gesundheitszustand des Kindes/ erstes Bonding) Und die Art und Weise wie man Sie an Ihr Kind herangeführt und in der Versorgung angeleitet hat ist für mich essentiell.

Wie hat  man sich während und nach der Geburt gefühlt. Aber auch der  vorausgegegangene Schwangerschaftsverlauf und die aktuelle Lebenssituation sind wichtig.

 

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist es die Eltern in ihrem Prozess des Eltern seins zu unterstützen und Ihnen Halt zu geben. 

Da Frühgeborene häufig einen längeren Krankenhausaufenthalt haben , findet viel der Betreuung auch ohne Kind statt. Ich versuche immer die Familie möglischst früh einmal im Krankenhaus zu besuchen um einen Eindruck vom akutellen geschehen und erlebten zu erhalten.

Ein anderer Schwerpunkt ist die Beobachtung der köperlichen Rückbildung der Mutter und Stillberatung.

Wenn die Kinder innerhalb der ersten 12 Wochen nach Hause kommen, dann unterstütze ich natürlich auch bei der Alltagsbewältigung zu Hause.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin für Sie da!

 

Eva Jurkatis

Reuterallee 7a
14612 Falkensee

Telefon: 0176-23256928

E-Mail:mail@hebamme-eva-jurkatis.de

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Hebamme